Ambivalentes Deutschland – Migration, Flucht und Islam

Foto von Foroutan

Deutschland hat sich zu einer pluralen Einwanderungsgesellschaft entwickelt. Dies bleibt nicht ohne Konflikte und neue Trennlinien aus: Zugehörigkeiten und Rechte von Minderheiten werden ausgehandelt, Befürworter und Gegner von Vielfalt treffen aufeinander, Allianzen entstehen über Herkunftsgrenzen hinweg. Wir befinden uns in einer Zeit, in der die Ambivalenzen und Allianzen in der postmigrantischen Gesellschaft, also einer Gesellschaft, die sehr stark darüber nachdenkt, was nach der Migration geschieht, deutlich sichtbar werden: Die Frage nach dem „Wer sind wir und wer gehört zu diesem Wir?“ tritt in postmigrantischen Gesellschaften  stärker in den Vordergrund. Der Impulsvortrag von Frau Prof. Dr. Naika Foroutan konzentriert sich auf die Transformations- und Aushandlungsprozesse der deutschen Einwanderungsgesellschaft und diese deutlich sichtbar werdenden Polarisierungen rund um Fragen der Zugehörigkeit und die Bestimmung nationaler Identität.

Heure de debut: 
Freitag 03 Juni 2016 - 20:00
Heure de fin: 
Freitag 03 Juni 2016 - 20:30
Salle: 
Salle Duchamp
Type d'évènement: 
Ambivalentes Deutschland – Migration, Flucht und Islam | Die Nacht der Ideen - Berlin

Fehler

Auf der Website ist ein unvorhergesehener Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später nochmal.